Perfekte Erfolgsmessung mit dem übersichtlichen Statistik Tool von mailworx

Eine E-Mail-Marketing-Kampagne ist letztendlich dann erfolgreich, wenn Ihre Empfänger die E-Mails lesen und ihr Interesse durch das Anklicken der weiterführenden Links signalisieren. Wir stellen Ihnen in diesem Whitepaper die wichtigsten Bereiche des mailworx Statistik Tools vor.

 

Ihre Fragen - unsere Antworten

Welche Auswertungsmöglichkeiten bietet die mailworx Statistik?

Welche Werte kann ich mit der Kampagnen Statistik auslesen?

Welche Bounce Kategorien gibt es bei mailworx?

Wie können verschiedene Kampagnen miteinander verglichen werden?

Wie funktioniert ein Statistik Export?

Wo finde ich die Gliederung der Versandzahlen?

Gibt es auch Auswertungen über meine Empfänger?


 

Welche Auswertungsmöglichkeiten bietet die mailworx Statistik?

Die mailworx Statistiken ermöglichen Ihnen eine detaillierte Auswertung, wer Ihre Aussendung wo geöffnet, was gelesen & was geklickt hat - diese Informationen können Sie auch weiter analysieren und wichtige Schlüsse daraus - z.B. wer hat an welchen Themen Interesse etc. - für Ihre folgenden Aussendungen ziehen.

Selbstverständlich geben Ihnen die Statistiken unseres Newsletter Systems auch die Möglichkeit eines effizienten Reportings und Sie können weitere Analysen durch den Export der mailworx-Daten in Excel vornehmen.

 

Welche Werte kann ich mit der Kampagnen Statistik auslesen?

Die Kampagnen Statistik gibt Ihnen den vollen Überblick über den Erfolg jeder einzelnen Kampagne: Wer hat den Newsletter geöffnet, welche Links wurden angeklickt und vieles mehr. Mit Klick auf den Button "Kampagne wählen" öffnet sich ein Kalender. Dabei sind die Tage, an denen Sie Newsletter versendet oder eingeplant haben, mit einem blauen Punkt gekennzeichnet. Rechts daneben öffnet sich die Übersicht über die versendeten Kampagnen am entsprechenden Tag.

Nachdem Sie die gewünschte Kampagne ausgewählt haben, erscheint die Übersicht über alle Eckdaten der Newsletter Kampagne.

Statistik Dashboard in mailworx

In der Übersicht der ausgewählten Kampagne finden Sie folgende Fakten:

  • Kampagnenname: Hier erscheint die Bezeichnung, die Sie bei der Erstellung der Kampagne selbst wählen - dieser ist nur für Sie sichtbar, Ihre Empfänger sehen diesen Namen nicht.
  • Zielgruppe: Hier sehen Sie auf einen Blick, an welche Zielgruppe Sie Ihre Kampagne versendet haben.
  • Betreff: Dies ist die Betreffzeile Ihrer Aussendung.
  • Informationen zur Originalaussendung: Hier sehen Sie, wann Sie die Originalkampagne versendet haben und können sich über den Button "zur Kampagnenvorschau" den Newsletter noch einmal ansehen.

Über die Tab Switcher können Sie sich die Detailkennzahlen zu der gewählten Kampagne anzeigen lassen. In der Übersicht der Tab Switcher können Sie außerdem erkennen, wie sich die Performance Ihrer Kampagnen verändert hat.

A/B Split Test: Wenn Sie Ihre E-Mail Kampagne mittels A/B Split Test versendet haben, sehen Sie das Ergebnis des Tests direkt im ersten Tab. Sie sehen das Kriterium, nach dem der Gewinner ermittelt wurde, wie im Beispiel die Öffnungsrate, die getestete Eigenschaft (dies kann der Betreff oder auch der Absender Ihrer Kampagne sein) und die Größe der Testgruppe. Außerdem sehen Sie auf den ersten Blick, welche Ihrer getesteten Kampagnen als Gewinner ermittelt wurde sowie die Gewinnerkriterien der beiden Kampagnen im Vergleich.

Empfänger: Hier sehen Sie auf einen Blick, an wie viele Empfänger die Kampagne versendet wurde, das Kreisdiagramm zeigt außerdem an, wie viele der Empfänger ausgeschlossen, deaktiviert oder ohne (gültige) Einwilligung oder Empfänger mit anderer Sprache sind. Daneben erhalten Sie eine Übersicht über die ausgeschlossenen Empfänger sowie die Unterteilung nach Ausschlussgrund.

Zustellung: Im Reiter "Zustellung" sehen Sie, wie viel Prozent der E-Mails in welchem Zeitraum zugestellt wurden. Daneben wird in einem Zeitreihendiagramm die Zustelldauer in Stunden dargestellt. Tipp: Sie erhalten im Tab "Zustellung" direkt Tipps zur Verbesserung der Zustellrate.

Öffnungen: Hier werden auf einen Blick die Öffnungsrate der aktuellen Kampagne sowie die durchschnittlichen Öffnungsraten der letzten Kampagnen gegenübergestellt. Außerdem sehen Sie in den Rekorden gleich, wie Ihre Kampagne performt, also ob diese über oder unter Ihrem Durchschnitt liegt. Daneben finden Sie die Öffnungen nach Region bzw. Standort.

 

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Öffnungsrate verbessern:

 

  • Wählen Sie den richtigen Absender:
    Für Ihre Empfänger sollte bereits vor der Öffnung erkennbar sein, von wem die E-Mail versendet wurde. Verschicken Sie am besten mit einer Absenderadresse, die auf Ihr Unternehmen zurückzuführen ist - verwenden Sie keine No-Reply Adressen.
  • Achten Sie auf Betreff- und Vorschauzeile:
    Formulieren Sie den Betreff so, dass er die Empfänger zum Öffnen verleitet und diese bereits vermuten können, was der Inhalt des Newsletters bereithält. Die Vorschauzeile ist als Erweiterung der Betreffzeile zu sehen. In beiden Fällen gilt es, das begrenzte Platzangebot zu beachten.
  • Richten Sie den Versandzeitpunkt auf Ihre Empfänger aus:
    Der Zeitpunkt der Zustellung eines Newsletters ist entscheidend dafür, ob dieser geöffnet wird oder nicht. Wann der beste Versandzeitpunkt für Ihre Aussendung ist, hängt von Ihrer Branche sowie der entsprechenden Zielgruppe ab.
  • Haben Sie Ihre Zustellrate im Blick:
    Die Öffnungsrate steht in direktem Zusammenhang mit der Zustellrate, da der Newsletter nicht geöffnet werden kann, wenn er nicht im Posteingang ankommt. Achten Sie deshalb bei der Kampagnenerstellung beispielsweise auf Spam Trigger - wenn Ihr Absender vertrauenswürdig ist, werden Ihre Newsletter in der Regel auch zugestellt.

Leserate: Im Tab "Leserate" sehen Sie den prozentualen Anteil der Empfänger, die den Newsletter gelesen, überflogen oder nicht gelesen haben. Auch hier erhalten Sie wieder einen Hinweis auf die Kampagnenperformance. Im Dashboard daneben können Sie sich die Lesehäufigkeit, die Read-to-Open Rate sowie die TOP Leser Ihrer Kampagnen anzeigen lassen.

Ein Newsletter gilt dann als gelesen, wenn sich ein Empfänger mindestens 8 Sekunden mit der Kampagne beschäftigt. Widmet er ihm 2-8 Sekunden, so gilt der Newsletter als überflogen, unter 2 Sekunden wird die Kampagne als nicht gelesen gewertet.

Tipp: Sie erhalten im Tab "Leserate" direkt Tipps zur Steigerung der Leserate.

 

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Leserate verbessern:

Ausschlaggebend für die Steigerung der Leserate ist, dass sich Ihre Empfänger mit dem Newsletter beschäftigen. Bieten Sie also Content, der Ihre Leser fesselt:

 

  • Vermitteln Sie Werte und Emotionen:
    Mit Storytelling schaffen Sie es, Ihre Leser emotional abzuholen. Denken Sie dabei nicht nur an positive Gefühle, scheuen Sie sich nicht, auch wunde Punkte oder Ängste anzusprechen. Durch Geschichten bleiben die Leser am Newsletter hängen.
  • Liefern Sie relevante Inhalte:
    Nur, wenn der Content für Ihre Leserschaft von Relevanz ist, werden sie den Newsletter lesen. Bereiten Sie Inhalte informativ auf und bedienen Sie die jeweiligen Präferenzen der einzelnen Leser - die mailworx iRated® Technologie übernimmt die Relevanzsortierung für Sie.
  • Setzen Sie interaktive Elemente ein:
    Interaktive Newsletter erhöhen nicht nur die Aufmerksamkeit der Leser für die Inhalte, sondern auch die Zeit, in der sie sich damit beschäftigen - und somit auch Ihre Leserate. Durch den Einsatz von Akkordeons, Bildslidern oder Countdowns verkürzen Sie zusätzlich den Weg zur Conversion.
  • Fragen Sie Ihre Leser:
    Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Inhalte Ihre Empfänger lesen wollen, fragen Sie sie einfach! Nutzen Sie Umfragen im Newsletter und lassen Sie Ihre Leser die Themen für den nächsten Newsletter bestimmen. So gehen Sie sicher, dass diese für sie relevant sind und Sie haben zugleich Input für die nächsten Aussendungen.

Klicks: Hier erhalten Sie eine Übersicht über die TOP und FLOP Links Ihrer Newsletter Kampagne. Außerdem können Sie sich die Kennzahlen Klickhäufigkeit, Click-to-Open Rate sowie die TOP Klicker Ihrer Aussendungen anzeigen lassen. Die Detailansicht gibt Aufschluss über die Links in Ihrer Kampagne, sie zeigt die Linkbezeichnung, den Abschnitt des Links sowie die Klicks an.

 

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Klickrate verbessern:

Grundsätzlich sollten Sie Ihren Newsletter Lesern die Möglichkeit zum Klick so einfach wie möglich gestalten. Am besten eignen sich dafür Calls-to-Action in Form von Buttons. Dabei gilt:

 

  • Positionieren Sie Calls-to-Action auffällig:
    Platzieren Sie CTAs im sichtbaren Bereich, am besten immer im Zusammenhang mit dem jeweiligen Thema. Siedeln Sie diese Verlinkungen grundsätzlich im Textbereich an, da Bilder nicht allen Lesern angezeigt werden bzw. diese oftmals erst aktiv heruntergeladen werden müssen.
  • Achten Sie auf ein ansprechendes Design:
    Dazu zählt nicht nur, dass sich die Buttons farbig vom restlichen Design abheben, sondern vor allem, dass Sie rund um den Button genug Platz lassen, sodass dieser gut klickbar ist. Bei farbigen Buttons sollten Sie sich an den Corporate Design Vorgaben Ihres Unternehmens orientieren.
  • Verwenden Sie nicht zu viele CTAs auf einmal:
    Arbeiten Sie mit kurzen Teaser-Texten, die auf weiterführende Artikel verlinken - aber übertreiben Sie es nicht. Zu viele Buttons können als störend empfunden werden, also überlegen Sie sich, wo der Einsatz eines Calls-to-Action wirklich Sinn macht.
  • Gestalten Sie Ihre Buttons aussagekräftig:
    Das Platzangebot von Buttons ist beschränkt, achten Sie deshalb darauf, dass diese kurz formuliert werden. Verwenden Sie stichpunktartige Aussagen, die den Mehrwert des Links unterstreichen.

Ein besonders hilfreiches Feature in der mailworx Statistik ist die Heatmap: Sie zeigt die Vorschau Ihrer Newsletter Kampagne inklusive der einzelnen Link-Klicks.

Unter dem Dashboard der einzelnen Tab Switcher finden Sie weitere Analysemöglichkeiten:

24 Stunden Analyse: Um die Auswertung noch transparenter zu machen, gibt Ihnen das Zeitreihendiagramm einen Überblick über die versendeten E-Mails, die gesamten Öffnungen sowie Klicks und die gesamte Leserate - so wissen Sie, wie Ihre Kampagne im Zeitraum von 24 Stunden performt und wann Ihre Empfänger die Newsletter öffnen oder Links klicken.

Wichtige Kennzahlen: Darunter finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Kennzahlen. Dazu zählen die Anzahl der zugestellten E-Mails, die Anzahl der Empfänger, die den Newsletter geöffnet, gelesen sowie geklickt haben. Außerdem wird Ihnen die Anzahl der Bounces angezeigt und Sie sehen, wann der letzte Empfänger Ihren Newsletter geöffnet, gelesen und einen Link geklickt hat.

Unter diesen Analysen können Sie zwischen den Tabs "Bounces", "Spam" und "Abmeldungen" switchen.

Bounces: Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Bounces, unterteilt in Hard und Soft Bounces. Daneben erhalten Sie Informationen zu den einzelnen Bounce Kategorien - mehr dazu erfahren Sie in diesem Abschnitt.

 

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Bouncerate verbessern:

 

  • Halten Sie Ihren Datenstamm sauber:
    Behalten Sie Empfänger, die schon seit längerer Zeit nicht mehr auf Ihre Aussendungen reagieren, im Auge und versuchen Sie, diese durch Reaktivierungsmaßnahmen als aktive Abonnenten zurückzugewinnen. Wenn auch dies erfolglos bleibt, sollten Sie die Kontakte löschen.
  • Verschicken Sie nur an Empfänger mit Einwilligung:
    Setzen Sie das sog. Double-Opt-In Verfahren ein, um sich die ausdrückliche Einwilligung Ihrer Abonnenten zu holen. Setzen Sie nicht auf gekaufte E-Mail Listen - nicht nur, dass diese Kontakte keinen Bezug zu Ihrem Unternehmen haben, dies wirkt sich außerdem negativ auf Ihre Reputation aus, wenn die Spam-Falle zuschnappt.
  • Vermeiden Sie Spam Trigger:
    Ob Ihr Newsletter Spam Wörter beinhaltet, zeigt Ihnen mailworx bereits vor dem Versand durch den Anti-Spam-Check. Außerdem sollten Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis von Bild und Text achten.
  • Achten Sie auf Ihr Timing:
    Auch in diesem Zusammenhang spielt die Versandfrequenz wieder eine wichtige Rolle: Zu viele Newsletter können Ihre Empfänger belästigen, zu unregelmäßige Aussendungen sind häufig ein Zeichen für Spam.  

Spam: Im Tab "Spam" geben wir Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie es vermeiden, dass Ihr Absender als Spam eingestuft wird. Daneben erhalten Sie einen Überblick über die Spamrate der aktuellen Kampagne sowie den Durchschnittswert der letzten Kampagnen. Tipp: Sie erhalten im Tab "Spam" direkt Tipps zur Verbesserung der Zustellqualität Ihrer Newsletter.

Abmeldungen: Hier erhalten Sie eine Liste an Tipps, um Newsletterabmeldungen zu vermeiden. Daneben finden Sie die Abmelderate im Überblick - die Abmelderate der aktuellen Kampagne ist dabei wieder der durchschnittlichen Abmelderate der letzten Kampagnen gegenübergestellt.

 

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Abmelderate verbessern:

 

  • Lassen Sie Ihre Empfänger über die Versandfrequenz entscheiden:
    Die Versandfrequenz von Newslettern ist entscheidend. Versenden Sie zu häufig Newsletter, sind Ihre Abonnenten eventuell genervt. Fragen Sie in einer Umfrage ab, wann und wie häufig Ihre Empfänger Newsletter von Ihnen erhalten wollen.
  • Bieten Sie den Lesern die Möglichkeit, Newsletter Themen selbst zu wählen:
    Auch WAS Ihre Empfänger in den Newslettern lesen wollen, können Sie sie selbst entscheiden lassen. Binden Sie in Ihrem Newsletter eine kleine Umfrage ein - so haben Sie nicht nur Gewissheit, dass Ihre Leser die Inhalte genauso interessant finden wie Sie, Sie haben auch einen Pool an neuen Ideen.
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Empfängerdaten und bereinigen Sie Ihre Listen:
    Die Daten Ihrer Abonnenten können stetig angereichert werden. Denken Sie dabei nicht nur daran, Kontaktdaten wie Namen und E-Mail Adressen aktuell zu halten, sondern auch, die Interessen Ihrer Empfänger regelmäßig auf Aktualität zu prüfen.
  • Bieten Sie die Abmeldung von verschiedenen Newsletter Typen:
    Durch die Möglichkeit, sich von verschiedenen Newsletter Typen abzumelden, halten Sie vielleicht einige Abonnenten davon ab, sich ganz von Ihrem Newsletter abzumelden. Mehr zum Thema Abmeldung von Newsletter Typen erfahren Sie in diesem Whitepaper.

Am Ende der Statistik Übersicht erhalten Sie noch Einblick in die E-Mail Clients: Im Kreisdiagramm sehen Sie auf einem Blick, ob die Öffnungen auf Desktop- oder Mobilgeräten überwiegen. Daneben ist eine Übersicht über die Desktop- sowie Mobile-Clients. Tipp: Sie erhalten im Abschnitt "E-Mail Clients" direkt Tipps zum Mobile First Ansatz.

 
 

Welche Bounce Kategorien gibt es bei mailworx?

mailworx unterteilt die Bounces in Hard und Soft Bounces. Diese unterteilen sich wiederum in verschiedene Kategorien auf Basis des Bouncegrunds.

Bei Hard Bounces handelt es sich um schwere, dauerhafte Fehler in der Zustellung. Bei mehrmals vorkommenden schweren Fehlern werden von mailworx die betroffenen Empfänger automatisch deaktiviert.

Durch das automatische Deaktivieren steigt Ihre Datenqualität und auch für die Zustellung ist dies gut, da viele E-Mail Provider wie GMX, Yahoo, Google etc. es nicht gutheißen, wenn Sie mehrfach an eine nicht existente E-Mail Adresse senden. E-Mail Adressen, die heute nicht existieren, werden bei der nächsten Versendung auch nicht richtig sein.
Zu den Hard Bounce Kategorien zählen bei mailworx:

  • E-Mail Adressen Status: Dieser weist auf eine nicht existierende E-Mail Adresse beim Empfangsserver hin.
  • Sicherheits- oder Authentifizierungsstatus: Diese Bounces weisen auf Sicherheits- bzw. Authentifizierungsprobleme hin, die bei der Zustellung des Newsletters aufgetaucht sind.
  • Undefinierter Hard Bounce: Hierbei handelt es sich um undefinierte Fehler, welche als Hard Bounces eingestuft werden.

Bei Soft Bounces handelt es sich um leichte, temporäre Fehler in der Zustellung, Hierbei kann die Adresse natürlich auch deaktiviert werden, wenn der Fehler häufig hintereinander auftritt. Soft Bounces weisen oft auf eine verwaiste E-Mail Adresse hin, die nicht mehr abgerufen wird. Ändern Sie jedoch die nicht existierende E-Mail Adresse, so wird diese automatisch wieder aktiv gesetzt. Wird eine E-Mail Adresse durch vermehrte Bounces deaktiviert, bleibt diese selbstverständlich in mailworx vorhanden. Durch das automatische Deaktivieren werden die E-Mail Adressen lediglich nicht mehr beschickt.
Zu den Soft Bounce Kategorien zählen bei mailworx:

  • Mailbox Status: Dieser weist auf temporäre Probleme bei den Postfächern der Empfänger hin, wie beispielsweise auf ein volles Postfach.
  • Netzwerk Status: Dies deutet darauf hin, dass bei der Zustellung des Newsletters temporäre Fehler aufgetreten sind.
  • Limit Status: Hierbei konnte der Newsletter nicht zugestellt werden, da die Limitierung des Empfangsservers überschritten wurde.
  • Undefinierter Soft Bounce: Hierbei handelt es sich um undefinierte Fehler, welche als Soft Bounce eingestuft werden.

Mehr Informationen zu den Bounces in mailworx erhalten Sie in diesem Whitepaper.

 

Wie können verschiedene Kampagnen miteinander verglichen werden?

Im Bereich "Ranking & Analyse" können Sie Kampagnen eines bestimmten Versandzeitraums miteinander vergleichen. Mit Klick auf den Button "Auswerten" erhalten Sie eine Übersicht über die Kennzahlen Öffnungsrate, Leserate und Klickrate der Kampagnen im gewählten Zeitraum. Wenn Sie auf den Pfeil neben der Kampagnenübersicht klicken, erhalten Sie Detailansichten zu den TOP Links der jeweiligen Newsletter Kampagne.

Sie haben die Möglichkeit, einzelne Kampagnen aus dem von Ihnen gewählten Zeitraum anzuhaken, um eine weitere Übersicht der Kampagnenperformance zu erhalten. Es werden Ihnen die Durchschnitts-, Maximal- sowie Minimalwerte der Kennzahlen Zustellung, Öffnungen, Leserate, Klicks und Bounces angezeigt.

 

Was kann ich bei der Statistik "Ranking & Analyse" auswerten?

Im Bereich "Ranking & Analyse" können Sie zwischen den Tabs Öffnungen, Leserate und Klicks switchen. Wählen Sie den Zeitraum der versendeten Newsletter, den Sie betrachten wollen. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, verschiedene Zielgruppen hinsichtlich der einzelnen Kennzahlen - je nachdem, in welchem Tab Sie sich befinden - miteinander zu vergleichen.

Bei den Kennzahlen Leserate und Klickrate können Sie wählen, ob Sie die absoluten oder die relativen Werte der Kennzahlen anzeigen lassen wollen.

In der Tabelle sehen Sie nun das Ranking der Newsletter im von Ihnen gewählten Zeitraum - auf einen Blick ist hierbei die Performance der Newsletter auf Basis der Kennzahlen Öffnungs-, Lese- sowie Klickrate ersichtlich.

 

Wie funktioniert ein Statistik Export?

Sie können in verschiedenen Bereichen der mailworx Statistik die entsprechenden Daten exportieren. Bei Klick auf den Button "Exportieren" haben Sie die Möglichkeit, diverse Listen der Kampagnenstatistik zur weiteren Verarbeitung in Form von csv-Dateien zu erhalten.

mailworx stellt die gewünschte Datei für Sie zusammen: Wählen Sie dazu die Felder durch Markieren aus, die exportiert werden sollen. Sie können die Datei auf Ihrem Rechner speichern, indem Sie im sich öffnenden Dialogfenster den Befehl "Speichern" ausführen.

 

Wo finde ich die Gliederung der Versandzahlen?

Unter "Statistik - Versandzahlen" sehen Sie nach Monaten gegliedert, welche Kampagne Sie über das Newsletter System an wie viele Personen versendet haben. Am Ende jeder Monatsliste wird die Summe der insgesamt versendeten E-Mails angezeigt.

 

Gibt es auch Auswertungen über meine Empfänger?

Selbstverständlich bekommen Sie in mailworx auch einen perfekten Überblick zu Ihren Empfängern. Sie können entweder in der Übersicht der Kampagnenstatistik in den Tab "Empfänger" gehen, um sich einen Überblick über die Empfänger der zu analysierenden Kampagne anzeigen zu lassen. Für eine detaillierte Empfängerauswertung wechseln Sie in Ihrem Menü zu "Empfänger". Sie gelangen zu einem übersichtlichen Empfänger Dashboard, welches Ihnen einen perfekten Überblick zu Ihrem Abonnentenstamm liefert. In manchen Bereichen ermöglicht Ihnen unser Newsletter System außerdem noch detailliertere Auswertungen - so können Sie Ihre Analysen noch einen Schritt weiter fortführen.

Mehr zum Empfänger Dashboard und den entsprechenden Kennzahlen sowie Auswertungen erfahren Sie in diesem Whitepaper.

Newsletter Anmeldung

Tipps, Tricks und viele weitere nützliche Informationen direkt in Ihre Mailbox. Jetzt mailworx Newsletter abonnieren!