Dank der flexiblen Vorlagentechnologie von mailworx zaubern Sie mit etwas Fantasie und in kürzester Zeit stimmungsvolle Weihnachtsnewsletter, die die Vorfreude auf Weihnachten schüren.

Heute haben wir für Sie einige Last-Minute Ideen parat, die auch dann zu einem tollen Ergebnis führen, wenn die Zeit für eine aufwändig gestaltete Weihnachtskampagne nicht mehr reicht.

#1 E-Mail Adventskalender mit mailworx basteln

Der Adventskalender in unserem Muster soll als Beispiel dafür dienen, wie vielseitig Sie die mailworx Newslettervorlage einsetzen können. Wenn Sie unserer „Bastelvorlage“ folgen wollen, dann brauchen Sie für die Befüllung des Adventskalenders folgende Dinge:

  • 24 weihnachtliche Vektorgrafiken (oder stimmungsvolle Bilder) – einmal in der färbigen Version und einmal in Graustufen
  • 24 interessante Inhalte oder Goodies (z.B. Blogberichte, Downloaddokumente, Gewinnchancen etc.)

Zur Erstellung des Adventskalenders haben wir einen dreispaltigen Abschnitt verwendet und ihn mehrmals in der Kampagne eingefügt. Erst wenn der jeweilige Tag gekommen ist, sind die dahinterliegenden Links erreichbar und die Kacheln werden färbig dargestellt.

Adventskalender abwandeln und nach eigenem Geschmack gestalten

Die einzelnen Spalten eines dreispaltigen Beitrags werden in der mobilen Version untereinander angezeigt. Wenn Sie das Gefühl haben, die Kampagne wird dadurch zu lang, gibt es Möglichkeiten, diesen Vorschlag abzuwandeln.

  • Darstellung reduzieren
    Pro Tag wird nur ein Türchen in der Kampagne dargestellt, das dafür aber mehr Raum einnimmt. Zum Schluss erhält der Abonnent den vollständigen Adventskalender, der ihm den Zugriff auf alle Inhalte in gesammelter Form ermöglicht.
  • Mit Ankerlinks arbeiten
    Fügen Sie bereits in der Einleitung einen Ankerlink ein, über den der Empfänger zum entsprechenden Kästchen hüpfen kann.
  • Auf Besonderheiten beschränken
    Senden Sie die Kampagnen nur an den Adventssonntagen oder an besonderen Tagen, wie etwa dem Nikolaustag. In diesen E-Mails lassen sich dann sämtliche Kästchen mit davorliegendem Datum ebenfalls öffnen.
  • Andere Darstellungsform wählen
    Mit einem Akkordeon haben Sie die Möglichkeit, die einzelnen Kalendertürchen im aufklappbaren Menü zu verstecken.

Tipps für die Umsetzung eines Adventskalenders mit mailworx

Da der Adventskalender immer gleich aufgebaut ist, empfiehlt es sich hier, mit Standardwerten zu arbeiten. Erstellen Sie zunächst die Kampagne für den ersten Advent und speichern Sie diese unter Schritt 1 der Kampagneneinstellungen als Standardwert mit dem Namen „Adventskalender“. Wenn Sie nun eine neue Kampagne erstellen, können Sie diesen Standardwert auswählen und sparen sich dadurch viele Arbeitsschritte.

Die einzelnen Kampagnen können Sie daraufhin für das jeweilige Datum vorausplanen und von mailworx automatisch an die gewünschte Zielgruppe verschicken lassen. Damit Sie Empfänger, die den Kalender nicht länger erhalten möchten, nicht für all Ihre Newsletter Aussendungen verlieren, bieten Sie ihnen am besten die Möglichkeit, sich nur davon abzumelden (siehe dazu z.B. Abmeldung von verschiedenen Newslettertypen ermöglichen).

#2 Schmücken Sie Ihren Weihnachtsnewsletter mit bunten GIFs

Vor Weihnachten darf es auch im Newsletter ein wenig funkeln. Im Headerbild unserer Beispielkampagne lassen wir es schneien. Aber so ein GIF zu erstellen, ist mit ein wenig Photoshop-Kenntnis kein Hexenwerk und dauert auch nicht lange. Dazu kann man auch auf eine vielfältige Auswahl der Stockfotodienste zurückgreifen.

Ein animiertes GIF ist eine schöne Abwechslung im Newsletter. Umgesetzt mit vorweihnachtlichen Motiven wird die Vorfreude auf das Fest besonders groß. Gerade in Zeiten wie diesen wünscht man sich doch, dass diese Dinge wieder mehr in der Vordergrund rücken.

#3 Schenken macht Freude

Dazu braucht es im Grunde keinen Anlass. Honorieren Sie die Treue Ihrer Newsletterabonnenten und verpacken Sie in Ihrem Weihnachtsnewsletter eine kleine Überraschung. Rabattcodes, Gutscheine und andere Goodies stiften immer Freude, aber ein Geschenk muss nicht notwendigerweise an einen materiellen Wert geknüpft sein.

Vielleicht wollen Sie Ihre Empfänger lieber mit einem exklusiven Download-Dokument belohnen oder Sie teilen schöne Weihnachtserinnerungen mit ihnen. Eine Playlist mit den liebsten Weihnachtsliedern Ihrer Mitarbeiter passt sicher nicht für jedes Unternehmen. Aber vielleicht kurbeln Vorschläge wie diese eigene Ideen für Last-Minute Weihnachtsnewsletter an.

#4 Zu Weihnachten erzählt man sich Geschichten

Wenn man sich erfolgreiche Werbekampagnen um Weihnachten anschaut, haben sie alle eines gemein: Sie erzählen eine Geschichte, die berührt. Manche regen auch zu Diskussionen an, aber die Marke bleibt im Gespräch und profitiert von der erhöhten Aufmerksamkeit.

Natürlich kann man sich keine „virale“ Story aus den Fingern saugen. Wie weit sich Ihre Geschichte verbreitet, liegt nur bis zu einem gewissen Grad in Ihrer Hand. Jedoch lohnt es sich, einige Gedanken darauf zu verwenden, wie man mit Storytelling mehr aus Newsletterinhalten machen kann. In diesem Blogbericht haben wir schon einmal über die fünf großen Geheimnisse guter Stories gesprochen.

Vielleicht haben Sie jetzt Lust auf ein Brainstorming bekommen? Weichen Sie getrost auch von den gängigen Weihnachtsklischees ab. Denken Sie über andere Aufhänger nach.

Ein Bespiel: Statt zum hundertsten Mal über die besten Keksrezepte zu schreiben, könnte der Teaser diesmal auch lauten. „Verbrannt, zerbröselt, ungenießbar. Meine Erfahrungen als Pannen-Plätzchenbäcker und was ich nächstes Mal besser machen werde.“

Ein paar Vorschläge, wie Sie sich auf ein Spiel mit Ihrer Kreativität einlassen können, haben wir hier gesammelt.

#5 Slide-Show mit weihnachtlichen Motiven

Eine Geschichte lässt sich nicht nur in Worten, sondern auch in Bildern erzählen. Das geht mit Videos, na klar, aber es muss gar nicht immer so aufwändig sein, vor allem dann nicht, wenn keine Zeit dafür bleibt, weil das Fest immer näher rückt. Bringen Sie zum Beispiel mit Slidern Bewegung in Ihren Weihnachtsnewsletter. Dazu wollen wir Ihnen auch gleich eine Anregung geben, die mehrere Ideen dieses Beitrags kombiniert.

  • Slider mit Kurzgeschichten
    Der Weihnachtsmann macht auf jedem Slide an einem anderen Ort der Welt Station. Wenn man auf den Button klickt, gelangt man jeweils zu einer anderen Kurzgeschichte.
  • Slider mit Weihnachtsaktionen
    Preisen Sie Aktionen im Online-Shop auf unterschiedlichen Slides an und nutzen Sie das Klickverhalten anschließend für eine noch treffendere Segmentierung.

Wir hoffen, Sie hatten Spaß beim Lesen dieses Beitrags und können es nun kaum mehr erwarten, ans Werk zu gehen und etwas Weihnachtszauber zu versprühen! Genießen Sie die Vorweihnachtszeit trotz aller Turbulenzen und bleiben Sie gesund!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren