Ich bin Anes Pinjic und durfte heuer die Marketingabteilung von eworx unterstützen. Momentan besuche ich den IT-Zweig der HAK in Rohrbach und konnte somit auch die Fähigkeiten einsetzen, die ich bisher gelernt habe. Da ich mein Pflichtpraktikum innerhalb der 5 Jahre HAK absolvieren soll, entschied ich, mich heuer bei eworx zu bewerben – und es war für mich die richtige Entscheidung.

Lehrreicher Einblick in den Marketing-Alltag

Bei eworx durfte ich ins Arbeitsleben eintauchen, viel Erfahrung sammeln und einiges für mich selbst mitnehmen. Ich fühlte mich seit Tag eins wohl und war direkt ein Teil des Teams.

Mit den anspruchsvollen Aufgaben, die ich zum Großteil von Franziska Schwarz, Marketingleitung bei eworx, zugeteilt bekam, wurde mir nicht nur viel Vertrauen geschenkt, sondern ich konnte dadurch auch einiges dazulernen. Hauptsächlich übernahm ich Tätigkeiten, wo ich meine kreative Ader einsetzen konnte, und das hat mir sehr zugesagt.

Ein Ausschnitt einiger Aufgaben, die ich erledigen durfte:

Kampagne erstellen und gestalten:

Ich stellte mich auf eine außergewöhnliche, aber auch coole Art vor. Per mailworx Kampagne! Diese Kampagne erhielt jeder Mitarbeiter im Unternehmen und wusste so auf Anhieb das Nötigste über mich. Das Erstellen von Kampagnen und Newsletter hat mir sehr gut gefallen und konnte ich auch ohne Erfahrung mit mailworx meistern.

Social-Media:

Zu einem großen Teil habe ich mich auf die Social-Media-Kanäle von eworx fokussiert, vor allem auf Instagram. Zu Beginn überlegte ich mir ein Konzept und setzte dieses um. Die Ideenfindung dauerte nicht so lange, ich hatte sofort etwas im Kopf, das auch meinen Kollegen der Marketingabteilung sehr gut gefallen hat.

Neben Instagram orientierte ich mich auch auf LinkedIn, wofür ich ein Countdown-GIF erstellte. Umgesetzt habe ich das mit Adobe Photoshop. Ich habe gerne mit Key Visuals gearbeitet, eines davon habe ich auch dort eingebaut.

Neben der Erstellung eines neuen Instagram-Accounts konnte ich mich auch viel mit Fotografie und Bildbearbeitung beschäftigen.

Dieser gesamte Aufgabenbereich sprach mich am meisten an, weil ich sehr an Social-Media interessiert bin und dort auch privat viel Zeit verbringe.

Infoblatt und Website-Design erstellen:

Momentan wird im Unternehmen an einer fiktiven Firma namens viventury gearbeitet. Diese wird als Präsentationsmöglichkeit für Microsoft 365 Programme, Funktionen, usw. eingesetzt, um den Kunden von eworx eine realitätsnahe Erklärung zu bieten.

Meine Aufgaben waren dabei, ein Infoblatt für dieses Unternehmen zu erstellen und es zu gestalten, welches ich in Adobe InDesign umsetzte. Dabei begann ich mit der Struktur und legte dann mit dem Design los. Lustigerweise entschied ich mich für eine PowerPoint Vorlage und bildete diese in Adobe Photoshop nach. Danach baute ich diese in das Infoblatt ein und es hat sehr gut harmoniert.

Weiters durfte ich einen Website-Prototypen erstellen. Dafür arbeitete ich mit Adobe XD. Als ich diese Aufgabe zugeteilt bekam, war das was ganz Neues für mich, da ich noch nie mit Adobe XD gearbeitet hatte. Jedoch wurde mir alles verständlich erklärt und so konnte ich auch in diesem Programm Neues dazu lernen.

Tutorials & Infoblatt bzw. Styleguide für MS Teams:

Da eworx gerade daran arbeitet, MS Teams Tutorials für Neueinsteiger anzubieten, war es meine Aufgabe, einige davon zu erstellen. Dabei lernte ich eine neue Funktion von Microsoft kennen – MS Stream – hier kann man Bildschirmaufnahmen und Live-Streams machen. Ich benutzte es aber für Screen Recording, um so die Funktionen von MS Teams visualisieren zu können. Deshalb erstellte ich kurze Clips und darin wurden verschiedenste Features von MS Teams verpackt.

Zusätzlich erstellte ich ein Infoblatt bzw. einen Styleguide für MS-Teams. Die Idee dieses Infoblattes war es, einen Arbeitsalltag mit MS Teams zu visualisieren. Dabei arbeitete ich mit Illustrationen, die ich in Adobe Illustrator erstellt oder modifiziert habe.

1 Monat bei eworx hat mir einiges gelehrt

Das Praktikum bei eworx gegenüber denen, die ich bisher gemacht habe, hat eindeutige Unterschiede gezeigt. Ich hatte abwechslungsreiche Arbeitsaufgaben und es wurde dadurch nie eintönig. Mir wurde Verantwortung und Vertrauen geschenkt und es wurde darauf geachtet, mir die Aufgaben zu geben, die mir wirklich zusagten und wo ich meine Stärken beweisen beziehungsweise anwenden konnte. Weiters gefallen haben mir die Arbeitszeiten, die ich mir selbst einteilen konnte.

Großteils habe ich mit Adobe Programmen gearbeitet, wie z.B.: Photoshop, Lightroom, Illustrator, InDesign und XD. Die Programme, die ich noch nicht beherrschte, wurden mir erklärt und so sind auch da keine Probleme aufgetaucht.

Wohlfühlmoment vom ersten Tag an

Was ich am meisten geschätzt habe, war das sofortige Wohlfühlen am Arbeitsplatz und der starke Teamspirit im Unternehmen.

Mir hat die Kommunikation im Unternehmen sehr gut gefallen. Es wurde per MS Teams kommuniziert und so war es möglich, sich jederzeit zu kontaktieren. Auch die wöchentliche Besprechung fand per Teams statt. Dort konnte man seine Aufgaben präsentieren und Verbesserungsvorschläge einbringen.

Außergewöhnlich aber auch sehr praktisch war das interne Zeitstempel-System timeworx erfolgte.

Fazit nach 4 Wochen Praxisleben bei eworx

Nach der Matura oder dem Studium könnte ich mich in der Marketingabteilung von eworx sehen. Die Aufgaben sind vielfältig und geben einen Einblick über die Tätigkeiten des Marketings. Ein Praktikum in der eworx-Marketingabteilung kann ich jedem empfehlen, der eine kreative Ader hat und gern mit Gestaltung und Design arbeitet.

Zusammengefasst kann man sagen, dass mich das Praktikum bei eworx positiv überrascht hat und ich würde sehr gerne wieder kommen.

Danke für die tolle Zeit!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren