Bei eworx wirst du als Praktikant nicht links liegen gelassen. Mit vielseitigen und spannenden Tätigkeiten aus den Abteilungen lernt man das Unternehmen kennen und bekommt einen Einblick in das wahre Arbeitsleben. Von Beginn des Praktikums an fühlt man sich als Teil des Teams und es wird einem sofort viel Vertrauen und Verantwortung entgegengebracht.

Ich bin Juliane Baumgartner, heurige Praktikantin bei eworx in der Marketingabteilung. Zurzeit besuche ich die HAK in Rohrbach und im Zuge des Pflichtpraktikums habe ich mich hier bei eworx beworben. Für vier Wochen durfte ich das Unternehmen nun kennenlernen. Die Zeit verging wie im Flug, da ich rund um die Uhr spannende Aufgaben zu erledigen hatte. Auf meine Interessen und Stärken ist eingegangen worden und ich durfte Arbeiten erledigen, die damit übereingestimmt haben.

Aufgaben während meines Praktikums:

  • Newsletter schreiben und gestalten
    Um die Vorstell-Prozedur zu verkürzen, durfte ich mit mailworx einen Newsletter über mich selbst erstellen und diesen an alle Mitarbeiter versenden. Das Erstellen von Newslettern begleitete mich Großteils meines Praktikums, da ich noch 3 weitere in anderen Bereichen erstellte.
  • Blogberichte verfassen
    Einen Blogbericht für die Website durfte ich mir frei überlegen. Dazu habe ich dann eine Beispielkampagne erstellt, d. h. einen Newsletter gestaltet, um den Inhalt des Blogs zu verbildlichen. Für die Kampagne habe ich ein GIF erstellt sowie eine Illustration. Ich habe darüber geschrieben, wie man seinen Newsletter mit interaktiven Elementen und Quizzen spannender machen kann. Hier kann man diesen Blogbeitrag lesen.
  • Blogberichte übersetzen und Newsletter schreiben (Englisch)
    Für nicht-deutschsprachige Kunden gibt es eine englische eworx Webseite sowie einen eigenen Newsletter in Englisch. Dementsprechend habe ich einen Blogbericht ins Englische übersetzt und einen Newsletter gestaltet.
  • Social Media Beiträge überlegen/gestalten/posten
    Für Facebook und Twitter war es meine Aufgabe, Ideen für Posts zu sammeln. Diese habe ich dann weiter ausgearbeitet und auf Photoshop erstellt. Dazu textete ich Bildunterschriften und durfte sie in den verschiedenen Plattformen einplanen. Der Facebook-Post ist von mir.
  • Gesamtes Design der Beispiel Firma erstellen
    Zurzeit wird gerade ein Tenant erstellt, um Kunden die diversen Einsatzmöglichkeiten von Microsoft 365 zu präsentieren. Dabei durfte ich das Logo entwerfen sowie bei der Erstellung und Gestaltung des Organigramms helfen. Das war mit Abstand meine liebste Aufgabe. Hier konnte ich mich in Sachen Kreativität voll austoben und durfte mir das gesamte Corporate Design selbst überlegen. Ich habe mit ein paar Logoentwürfen gestartet. Zwei von den Entwürfen sind in die engere Auswahl gelangt und mit einer Forms-Umfrage wurde von den restlichen Mitarbeitern entschieden, welches finalisiert wird.
    Darüber hinaus habe ich dann das Firmenorganigramm gestaltet sowie die Logos für die Gruppen in Teams. Für Video-Besprechungen über Teams durfte ich abschließend Hintergrundbilder im Corporate Design erstellen.
  • Einladungen designen und eine Landingpage zur Anmeldung bauen
    Seit Kurzem ist der neue eworx Standort in Linz in Betrieb. Aus diesem Grund wurde eine Eröffnungsfeier mit Kunden und Mitarbeitern geplant. Die Einladung zu diesem Event durfte ich designen. Das war zum einen eine schriftliche Einladung als auch eine Einladung in Form eines Newsletters. Diese wurden verbunden mit einer Landingpage, um sich anzumelden. Das waren die Endergebnisse:

1 Monat bei eworx hat mir einiges gelehrt

Meine Arbeitsaufgaben waren nicht nur vielfältig, sondern gaben mir auch einen Überblick über all die Tätigkeiten, die im Marketing anfallen. Was ich besonders geschätzt habe, war, dass meine Kreationen wirklich verwendet worden sind und ich damit einen Beitrag im Unternehmen leisten konnte. Viele dieser Aufgaben waren anfangs zwar komplett neu, mit der Hilfe meiner Arbeitskollegen konnte ich mich dann aber schnell einfinden.

Arbeit ist nicht immer langweilig oder anstrengend

Was dieses Praktikum von meinen bisherigen abgehoben hat, waren vor allem meine Arbeitsaufgaben. Ich fand Gefallen an ihnen und erledigte sie bereitwillig. Dadurch verging die Zeit schnell und ich arbeitete tatsächlich gerne. Außerdem sehr angenehm war die stressfreie Arbeit mit Selbsteinteilung der anstehenden Arbeiten. Für mich hat sich die Zeit bei eworx nie nach Arbeit angefühlt, eher wie ein Hobby, in dem ich mich kreativ ausleben konnte.

Erkenntnis eigener Interessen

Welche Aufgaben die Marketingabteilung in einem Unternehmen hat, ist mir erst hier richtig bewusst geworden. So konnte ich nun herausfiltern, welche Tätigkeiten mir Spaß machen und dass ich mir in Zukunft einmal einen Job im Marketing sogar besonders gut vorstellen kann.

How to Newsletter

Die Erstellung eines Newsletters war das erste, das ich während meines Praktikums machen durfte.  Dadurch, dass ich selbst hauptsächlich Newsletter in mein Mail-Postfach erhalte, war es für mich umso spannender, diese selbst zu kreieren. Vor allem war es sehr interessant zu erfahren, wie das Ganze funktioniert und welche Aufwendungen dahinterstecken.

Adobe Programme

Ich würde behaupten, 50 % meines Praktikums habe ich mit Programmen wie Photoshop und Illustrator verbracht. Dabei konnte ich viel mitnehmen was Fotobearbeitung und die Erstellung von Illustrationen angeht.

Besonders interessant und positiv aufgefallen ist mir die Kommunikation im Unternehmen. Mit Teams, OneNote, Outlook usw. sind alle Mitarbeiter miteinander vernetzt und mit wöchentlichen Besprechungen ist jeder immer up-to-date. Außerdem neu für mich war das Zeitstempelsystem, welches man per Website benutzt.

Alles in allem hat mir das Praktikum richtig gut gefallen. Jedem, dem graphische und kreative Gestaltungen oder allgemein Marketing interessieren, kann ich ein Praktikum bei eworx in der Marketingabteilung wirklich empfehlen.

Danke für die tolle Erfahrung!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren