News & Aktuelles

Fachkräfte sichern - Bezirk Rohrbach stärken

Hohen Besuch erwarteten wir in den letzten Tagen im eworx Headquarter in Rohrbach-Berg. Wirtschaftsbund-Bezirksobmann Herbert Mairhofer, Bezirksparteiobmann Georg Ecker und Bezirksgeschäftsführer Michael Gierlinger tauschten sich mit Geschäftsführer Manfred Wimmer über die aktuelle Situation des Mitarbeiterbedarfs in der IT-Branche aus.

Wirtschaftskammer besucht eworx

Im Bild: Bezirksgeschäftsführer Michael Gierlinger, Wirtschaftsbund-Bezirksobmann Herbert Mairhofer, Madeleine Leibetseder, Selina Bayer, Geschäftsführer Manfred Wimmer und Bezirksparteiobmann Georg Ecker

Die Entwicklung im Bezirk Rohrbach ist erfreulich. „Um die gute Entwicklung in unserem Bezirk für die Zukunft abzusichern, brauchen wir aber mehr qualifizierte Fachkräfte“, betont WB-Bezirksobmann Herbert Mairhofer. Der Großteil der Unternehmen im Bezirk hat einen akuten Mitarbeiterbedarf. Bei uns im Bezirk sind aktuell über 300 Stellen beim AMS ausgeschrieben.

Fachkräftebedarf mit digitaler Kompetenz 

Für Manfred Wimmer ist klar, dass künftig die Nachfrage nach Fachkräften mit digitaler Kompetenz stark steigen wird. Das Unternehmen eworx blickt auf eine fast 20-jährige Firmengeschichte zurück und ist mittlerweile mit über 45 Mitarbeitern an den zwei Standorten Linz und Rohrbach-Berg tätig.

"Besonders erfreulich ist es, dass über 50 Prozent der Teamleiterposten von Frauen besetzt sind“, freut sich Wimmer, der seit Anfang 2017 als Geschäftsführer tätig ist.

Ein besonderes Augenmerk wird bei eworx auf die Lehrlingsausbildung gelegt, aktuell werden fünf Lehrlinge in den Bereichen Informationstechnologie-Technik, Bürokaufmann/- frau und EDV-Kaufmann/- frau ausgebildet.

Gezielte Qualifizierungsmaßnahmen im Bezirk

Die OÖVP mit Landeshauptmann Thomas Stelzer an der Spitze hat eine Fachkräfteoffensive gestartet und ein umfangreiches Maßnahmenbündel erarbeitet.

„Davon sollen die Menschen im Bezirk Rohrbach und die Unternehmen profitieren. Es soll dazu beitragen, dass Oberösterreich zu einem Land der Möglichkeiten wird“, betont Ecker und ergänzt: „Durch gezielte Qualifizierungsmaßnahmen wollen wir vor allem auch jene zurück in den Arbeitsmarkt holen, die zurzeit keinen Job haben.“

 

Zurück